Team 1: Keine Punkte im Gepäck

von am 28. April 2015

  VfB Bösingen – SpVgg Holzgerlingen – 2 : 1

Es ist einfach nicht das Jahr der SpVgg Holzgerlingen in der Fußball-Landesliga, Staffel III. Das 1:2 beim VfB Bösingen war bereits die vierte Niederlage 2015 – in der Rückrundentabelle belegen die Kicker vom Schönbuchrand mit sechs Pünktchen aus acht Spielen den vorletzten Rang. Zahlen eines Absteigers beim Herbstmeister. Wobei zu der Personalmisere der vergangenen Wochen auch hausgemachte Probleme dazukommen. Im Schwarzwald waren das extreme Schlafmützigkeit und eine unnötige Unbeherrschtheit, aus der eine halbe Stunde Unterzahl resultierten.

Vor allem in Hälfte eins wirkte es, als sei die SpVgg zumindest mental noch gar nicht aus dem Bus ausgestiegen. Schon nach wenigen Sekunden passte Daniel Tremmel den Ball zurück, mitten hinein ins Niemandsland. Womit er unfreiwillig zum Vorlagengeber wurde, doch der Bösinger wollte oder konnte dieses Geschenk nicht annehmen. Vorbei geschossen. „Statt dass das ein Hallowach ist, kriegen wir das 0:1“, schüttelte Trainer Bernd Gluiber fassungslos den Kopf. Einen langen Pass verarbeitete Marius Beiter gekonnt, schloss aufs kurze Eck ab und ließ Torhüter Malte Bonertz damit keine Chance (3.). Der VfB operierte häufig mit diesen weiten, hohen Bällen und provozierte so weitere Schlamassel in der indisponierten Holzgerlinger Hintermannschaft. Ein Stellungsfehler von Steffen Wagner war die Grundlage fürs 0:2. Tobias Müller tauchte allein vor Bonertz auf und bezwang ihn kurz vor der Pause (44.). Der Keeper war nicht gerade zu beneiden.

„Für die zweite Halbzeit haben wir uns viel vorgenommen und haben dann auch ein richtig gutes Spiel gemacht“, fruchtete die Kabinenansprache von Gluiber zumindest bei den meisten Akteuren. Auch die Umstellungen sorgten für neuen Schwung. Scott Rogers wich verletzungsbedingt Neuzugang Johannes Metz – er kam aus der Verbandsliga Südwest vom FSV Offenbach -, der auf die Sechserposition ging, Matthias Franz rückte in die Viererkette. „Dann wechsel ich in der 60. Minute Patrick Orifiamma ein und, in der 64. Minute fliegt er mit Rot vom Platz“, ärgerte sich der Coach über „einen Bärendienst für die Mannschaft“. Wie schon öfters hatte sich der Stürmer eine Undiszipliniertheit geleistet, foulte zunächst und beleidigte danach die Zuschauer. Die Quittung: eine vorzeitige Runde unter der Dusche.

Beirren ließen sich die Holzgerlinger aber nicht. Zweimal flankte Tim Staiger, zweimal köpfte Daniel Tremmel, doch einmal war die Latte im Weg, das andere Mal Schlussmann Sascha Vögele (78./80.). Gluiber hatte da schon alles auf Offensive gesetzt, brachte zwar Innenverteidiger Thomas Hahn, stellte diesen als ausgewiesenes Kopfballungeheuer aber in die Spitze. Die Maßnahme zeigte Wirkung. Zwar bugsierte Hahn die Kugel nicht mit der Stirn in die gegnerischen Maschen, stand aber beim Abpraller von Patrick Hoff genau richtig – nur noch 1:2 (84.). Es war aber zu spät. „In Unterzahl war es auch schwer“, meinte Gluiber. „Aufgrund der zweiten Halbzeit wäre aber ein Punkt verdient gewesen. Da haben wir den besseren Fußball gespielt. Wenn man das auf diesem Platz denn so nennen kann, der war in einem desolaten Zustand.“ Was aber keine Ausrede sein sollte. Denn diese Niederlagen-Suppe hatte sich die SpVgg selbst eingebrockt.

Spielankündigung:

Sonntag, 3. Mai 2015:

Team1: 15:00 Uhr                                                          SpVgg Holzgerlingen        –       Spvgg Mössingen

Mössingen heimspiel farbig

 

Team2: 15:00 Uhr                                                   NK Zagreb Sindelfingen         –       SpVgg Holzgerlingen

 Zagreb Auswärts fabrig

 Dienstag, 5. Mai 2015:

Team2: 18:30 Uhr                                                      SpVgg Holzgerlingen           –           SV Rohrau II

Rohrau heimspiel farbig

Zugewiesen zu: Team 1

Kommentare

Sei der Erste und kommentiere den Beitrag.

Hinterlasse eine Antwort


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*


*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.