Aktuelle Informationen des Bürgermeisters – Stand 10.01.2021

von am 10. Januar 2021

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, die Änderung der Corona-Verordnung wurde nun Notverkündet und tritt ab Morgen, 11.01.2021 in Kraft. Die wesentlichen Änderungen/Regelungen sind:- die Beschränkungen vom 16.12. bleiben zunächst bis 31.01.2021 bestehen und werden teilweise noch weiter verschärft.- Die Ausgangsbeschränkungen tagsüber (05.00 – 20.00 Uhr) und in der Nacht (20.00 – 05.00 Uhr) bleiben bestehen. D.h. der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur aus triftigem Grund erlaubt.- Private Zusammenkünfte und Veranstaltungen sind nur mit Angehörigen des eigenen Haushalts und einer weiteren Person eines anderen Haushalts gestattet. Kinder bis 14 Jahren zählen weiterhin nicht dazu (entgegen der bisherigen Ankündigung). Auch ist es künftig erlaubt, dass Kinder bis 14 Jahren in einer festen, familiär oder nachbarschaftlich organisierten Betreuungsgemeinschaft aus höchstens zwei Haushalten, zusammen betreut werden. Das bedeutet, dass für die Zeit dieses Lockdowns zwei Familien bzw. zwei Haushalte die Betreuung Ihrer Kinder wechselseitig übernehmen können. Das wird bereits seit Monaten so gehandhabt, nun ist es auch ausdrücklich erlaubt. – Veranstaltungen sind grundsätzlich untersagt. Ausnahmen gelten für bspw. Gemeinderatssitzungen und Betriebsversammlungen, sofern diese auch notwendig sind.- Eheschließungen dürfen mit max. 5 Personen stattfinden (zuzüglich der Kinder der Eheschließenden)- Grundsätzlich ist der Betrieb aller Einrichtungen für den Publikumsverkehr untersagt. Ausnahmen gelten für ○ Beherbergungsbetriebe für geschäftliche Übernachtungen oder in besonderen Härtefällen ○ das Gastgewerbe, jedoch ausschließlich für den Außer-Haus-Verkauf sowie Abhol- und Lieferdienste ○ Sportstätten zum Reha-Sport, Schulsport, Spitzen- und Profisport ○ Medizinisch notwendige, körpernahe Dienstleistungen, wie Ergo- und Physiotherapie, Podologie und medizinische Fußpflege, ○ Einzelhandel für Lebensmittel, Getränke, Wochenmärkte, Tafeln, Apotheken, Reformhäuser, Drogerien, Santitätshäuser, Orthopädie- schuhtechniker, Hörgeräteakustiker, Optiker, Babyfachmärkte, Tankstellen, Poststellen, Banken, Reinigungen und Waschsalons, Zeitschriften- und Zeitungsverkauf, Tierbedarf und Futtermittelmärkte und den Großhandel.- Alle anderen Händler und Märkte dürfen künftig wieder Abhol- und Lieferdienste anbieten (Click and Collect).- Der Ausschank und der Konsum von Alkohol ist im öffentlichen Raum verboten!- Bis zum Ablauf des 17.Januar 2021 sind der Unterrichtsbetrieb in der Präsenz, der Betrieb von Kindertageseinrichtungen sowie Kindertagespflege, der Betrieb von Betreuungsangeboten der verlässlichen Grundschule, flexiblen Nachmittagsbetreuung und Horte untersagt. Ausnahmen gibt es für die Prüfungsvorbereitung bzw. die jeweiligen Abschlussklassen. Über die Organisation in der jeweiligen Schule wurden die Eltern bereits über die Schule bzw. die Elternvertretungen informiert. Wichtig ist mir in diesem Zusammenhang, Sie noch einmal auf die Möglichkeit aufmerksam zu machen, ein entsprechendes Leihgerät von der Schule zu erhalten. Unsere Schulen sind sehr gut ausgestattet, weshalb wir jedem Kind, welches nicht über ein Tablet oder einen Laptop verfügt, ein solches Gerät zur Verfügung stellen können, damit dieses vernünftig am Fernunterricht teilnehmen kann.Auch möchte ich noch einmal darauf hinweisen, dass jede Schule für sich entschieden hat, wie und ob diese Fernunterricht anbietet oder die SchulerInnen mit Lernmaterial ausstattet. Ich bitte Sie die jeweilige Entscheidung auch zu akzeptieren. Die Lehrer können am Besten beurteilen, wie Sie Ihren Kindern in dieser Zeit helfen können. Auch wenn es hierbei sicher sehr viele unterschiedliche Meinungen gibt, bitte ich Sie um Verständnis für die jeweilige Entscheidung. Nur weil die Möglichkeit des Online-Unterrichtes gegeben ist, heißt das nicht gleichzeitig, dass dies auch die beste Option ist. Bitte unterstützen Sie die Schulen in dieser schwierigen Zeit! – Die Möglichkeit der Notbetreuung für Eltern, die an Ihrer Arbeitsstelle unabkömmlich sind, ist für diesen Zeitraum auch gegeben. Dieser Anspruch besteht unabhängig davon, ob Sie den Anspruch bereits gemeldet haben oder nicht. Auch wenn Sie erst später eine Notbetreuung benötigen, werden Sie diese erhalten. Ausführlichere Informationen zu den neuen Regelungen erhalten Sie wie immer auf unserer eigens dafür eingerichteten Seite www.Corona.Holzgerlingen.de oder auf der Homepage des Landes Baden-Württemberg unter www.baden-Wuerttemberg.de

Dort empfehle ich Ihnen die FAQ´s, welche auf viele Fragestellungen einen Antwort beinhalten.https://www.baden-wuerttemberg.de/…/uebersicht-fragen…/

Soviel zu den Änderungen, welche ab Morgen, 11.01.2021 gelten. Den Schülerinnen und Schülern wünsche ich, trotz aller Widrigkeiten, einen schönen Schulstart. Lassen Sie uns gemeinsam das Beste aus dieser Situation machen.

Herzlichst,Ioannis

Delakos Bürgermeister

Kommentare

Sei der Erste und kommentiere den Beitrag.

Hinterlasse eine Antwort


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*


*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.